Fakten und Zahlen: Die wirtschaftliche Lage Guinea-Bissaus

Die kleine afrikanische Republik Guinea-Bissau liegt im mittleren Westen des schwarzen Kontinents am Atlantik zwischen Guinea und Senegal. Nach beinahe 550 Jahren Kolonialzeit und der totalen Ausrichtung und Ausbeutung von Land, Bevölkerung und Gütern brach die Wirtschaft des Landes nach dem Abzug der Kolonialmacht Portugal in den 1970er Jahren vollkommen zusammen.

Die Ländergrafik von Guinea-Bissau
Die politische Lage ist seitdem dauerhaft instabil. Immer wieder kam es zu bewaffneten Aufständen, Putschen und Übergriffen von Unzufriedenen, paramilitärischen Gruppen und des Militärs. Die zwei Jahre Bürgerkrieg Ende der 1990er Jahre beschleunigten den Verfall.

Auch im neuen Jahrtausend folgte Putsch auf Gegenputsch. Im März 2009 wurde der vorletzte Präsident des Landes beim Verlassen seines Hauses durch Militärs getötet. In den Wahlen von Mitte 2009 setzte sich schlussendlich Malam Bacai Sanhá durch.

Bei einem Putschversuch am 1. April 2010 wurden der Chef der Regierung sowie der Streitkräfte, Carlos Gomes Jr. und Zamora Induta, von Militärs festgenommen. Beide kamen nach Protesten der Bevölkerung kurze Zeit später zwar wieder frei. Aber im Juni wurde António Indjai, der Anführer der Meuterei vom 1. April, zum neuen Armeechef Guinea-Bissaus ernannt.

Im August 2010 stimmte die Regierung unter Gomes der Entsendung einer internationalen Truppe zur Stabilisierung und Sicherung des Friedens im Land zu. Die genauen Modalitäten stehen bis zum heutigen Tag noch nicht fest.

All dies hat prekäre Folgen für die Menschen: Guinea-Bissau ist heute das fünftärmste Land der Welt. Seine Produktivität bewegt sich nur noch auf dem Niveau einer Selbstversorgungswirtschaft. 82 Prozent der Guinea-Bissauer leben daher hauptsächlich von der Fischerei und der Landwirtschaft. Überdies sind sie von ausländischer Hilfe abhängig.

Um diesen hoffnungslosen Umständen zu begegnen, unterstützen wir in unseren Projektstandorten die Ernährungssituation und bieten medizinische Grundversorgung, Gesundheits-, Hygiene- und Aufklärungsmassnahmen sowie schulische Bildung an. Im Zentrum dauerhafter Hilfe steht das Patenschaftsprogramm.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit in Guinea-Bissau!

> Fordern Sie jetzt einen vorbereiteten Einzahlungsschein
per E-Mail oder Telefon (
031 982 01 02) an!
> Spenden Sie direkt und bequem online!

> Oder spenden Sie mit dem Verweis „Guinea-Bissau“ direkt auf unser Spendenkonto PC 30-19969-6
!

Danke!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Fakten und Zahlen, Guinea-Bissau abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s