Zu Weihnachten ein Haus der Hoffnung für bedrohte Mädchen

Seit 20 Jahren engagieren wir uns nun in Moldawien. Mittels Spenden und Patenschaften erreichten wir schon vieles! Ein weiterer grosser Erfolg war am 30. November die Eröffnung unserer 4. Kindertagesstätte „Ester Chiperceni“.

Fast wir ein Märlischloss wirkt die Kindertagesstätte Ester Chiperceni in der winterlichen Abendsonne

Fast wir ein Märlischloss wirkt die Kindertagesstätte Ester Chiperceni in der winterlichen Abendsonne

Mäd­chen und Bu­ben aus be­sonders armen Familien, Waisen sowie Kinder, deren Eltern im Ausland sind, erhalten dort rechtzeitig zum Weihnachtsfest eine liebevolle Umge­bung, ge­sun­de Ernährung, medizinische und psychologische Beratung, Lernbetreuung – vor allem: Spiel und Spass.

Doch noch gibt es viel zu tun. Uns erschüttert der Menschen­handel: Frauen und Mädchen werden zum Betteln, zum Drogenhandel und zur Prostitution gezwungen. In den letz­ten zehn Jahren stieg ihre Zahl um 16,3%; mehr als 80% sind Mädchen.

Alltäglich auch die häus­liche Gewalt. Viele Men­schen sind entwurzelt. Statt Arbeit finden gerade viele Männer scheinbar einzig und allein im Alkohol Zuflucht. Schlimme Schicksale spielen sich ab. Wie beispielsweise für Ina.

Ina und ihr Sohn im ORA-Moldova-Zentrum  - bitte spenden Sie jetzt für unser ambitioniertes Projekt!

Ina und ihr Sohn im ORA-Moldova-Zentrum — bitte spenden Sie für unser ambitioniertes Projekt!

Sie wurde vom eigenen Vater mehrfach missbraucht. So­fort nach Schulabschluss flüchtete sie, fand einen Mann, heiratete — und kam vom Regen in die Traufe: Ohne Arbeit begann ihr Mann zu trinken, schlug sie beinahe täglich.

Auch das gemeinsame Kind änderte nichts. Tagtäglich Wut, Streit, Gewalt, Schläge und…  Ina sah als einzigen Ausweg wieder zu ihrem gewalttätigen Vater zurückzukehren!

Haus der Hoffnung für Frauen, Mädchen und Buben
Hilfe erhielt Sie erst durch ORA International; materielle Dinge ebenso wie psychologischen Beistand. Ina schaffte es. Sie trennte sich von Vater und Mann, fasste Mut, fand einen neuen liebe­vollen Part­ner. Heute hat sie eine hoff­nungsvolle Zukunft. Wichtig: Ihr wird weiterhin psychologisch geholfen.

Menschenhandel und häusliche Gewalt sind nach wie vor Tabuthemen. Bitte helfen Sie uns dies zu ändern. Zu Weihnachten starten wir das Frauenprojekt „Femeile Columna“.

Ein weiteres Haus der Hoffnung soll entstehen, dass jungen Frauen, Mädchen und Buben, die Opfer von Gewalt wurden, Schutz und vor allem professionelle psychologische, juristische, aber auch mate­rielle und mo­ralische Hilfe bietet.

Bitte unterstützen Sie das Frauenhaus:
Jede Spende, ob gross, ob klein, hilft!

> Einfach und direkt online!
> Mit dem Vermerk „Frauenhaus Moldawien“
auf unser Spendenkonto PC 30-19969-6
>
Oder fordern Sie einen Einzahlungsschein an:
per Telefon unter 031 982 01 02 oder per
E-Mail!
> Bewahren Sie ein Mädchen vor diesem Schicksal:
Übernehmen Sie eine Patenschaft in Moldawien!

Vielen Dank!

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Entwicklungshilfe, Moldawien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zu Weihnachten ein Haus der Hoffnung für bedrohte Mädchen

  1. Niederhäuser Franziska schreibt:

    Hey Georg, schön gemacht, mit dem Schnee:-)…
    find ich super, das Ihr Euch jetzt auch neu mit jungen erwachsenen Frauen,
    die Hilfe brauchen, beschäftigt!
    viel Erfolg und liebe Grüsse, fräni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s